Veranstalter

RMV Poppenhausen

RSS Feeds

icon Hallenbike-News

Unterstützt von...

Siggis-Hobbyradler Radsporthaus Seng BikeBoxFulda Förstina tegut Continental VDO Papperts Gensler Rhön-Vital VR-Bank

Artikel "Poppenhausener Nachrichten" 2007

22.04.2007 23:56 von Karin Wehner

Artikel "Poppenhausener Nachrichten"

Spendenübergabe

Schulleiter Herr Röder mit Herrn Klinkert und Schülern empfangen die RMV-Wutz von Karin und Elmar Wehner, Bild A.Niebling

RMV „Rhöntal“ PoppenhausenHallen-Bike Spezial – 48h Rennen
Das Rennen ist gelaufen!

Das 5. „Hallen-Bike-Spezial“ vom 2.-4. März bleibt sicher für alle Beteiligten, ob als Teilnehmer, Organisator, Helfer oder Zuschauer, als das Radsport-Event des Jahres 2007 in bester Erinnerung. In einem bis zur letzten Minute spannenden Wettbewerb haben 240 Teilnehmer in 23 Teams insgesammt 39.212,27 km in der „Poppenhausener Schulturnhalle“ zurückgelegt.
Den größten Anteil daran haben die Fahrer vom Team "Radsporthaus Seng I", die mit 1922,55 km den Wettbewerb gewonnen haben. 2. wurde das Team der Bike Box ( 1917,71 km) vor den bayrischen "Bike-o-holics" (1897,8 km), die die beste Poppenhausener Mannschaft um 600m übertrumpft hatten. Das Kraftwerk liegt so mit1897,2 km auf Platz 4.
Das beste reine Frauenteam wurden "Siggi's Supergirls" (1551,6 km) vor "Tom's Boxenluder" (1510,6 km) und der "Kaffeefahrt" (1488,25 km).

Der Teilnehmer mit der größten zurückgelegten Strecke ist Daniel Erb von der Bike Box (265,42 km / 6). er dürfte den Atem vom 2., Nico Bremse vom Team Toyota Wirth (264,73 km / 6) noch gespürt haben. Danach folgt Reiner Lieb (262,87 km / 7), der insgesamt 7 Stunden für sein Team AK07 gefahren ist. Michael Malkmus (Bike Box) hat es in 6 Stunden auf 261,67 km gebracht.
Die größte Stundenleistung hat Frank Otterbein (Team Radsporthaus Seng I) in der 48h erbracht. Dort fuhr er 47,8 km. Er lag in 4 seiner 5 Fahrten vor Daniel Erb, der in der 24h 45,04 km gefahren war.
Bei den Frauen erkämpfte Daniela Martens ("Tom's Boxenluder", 219,64 km / 6) die größte Distanz. Die zweitweiteste Fahrt hatte Katja Messerer ("Siggi's Supergirls", 211,03 km / 6) vor Hildegard Seifert ("Känguruh", 206,25 km). Die schnellste Frau war Elvira Reder ("Bayern-Power", 38,61 km / 2) vor Daniela Martens (37,73 km / 6).
Auch aus Poppenhausener Sicht war dieses 5. Hallen-Bike-Spezial eine sportliche Glanzleistung. 51 TeilnehmerInnen aus Poppenhausen und den Ortsteilen hatten in den vergangenen Monaten ehrgeizig auf der Rolle trainiert und erstrampelten während der 48 Stunden insgesamt 8.951,08km, was mit 22,82% fast ein Viertel der Gesamtkilometer ausmacht.
Respekt, Respekt ! Ihr seid die HeldInnen!

Dazu trugen 18 Frauen, die natürlich in verschiedenen Teams fuhren, mit 2868,56km bei. Die weiteste Strecke davon leistete Simone Helfrich mit 202,29km vor Irmi Becker mit 199,43km und Simone Weigel mit 199,17km (alle von der Kaffeefahrt).
33 Poppenhausener Männer saßen insgesamt 6.082,52 km im Radsattel. Hier führt Andreas Heller vom „Team Abtsroda“ mit 248,51km die interne Hitliste an, dicht gefolgt von den beiden „Kraftwerk-Athleten“ Peter Weigel (247,9km) und Wolfgang Hauke (245,2km).
Ihr wart alle super vorbereitet und habt Euer Bestes gegeben. Glückwunsch an alle, die ihr Ziel erreicht haben, und Dank an diejenigen, die kurzfristig eingesprungen sind, so dass die Rollen nicht einmal stillstehen mussten.
Der RMV „Rhöntal“ ist stolz auf Euch und dankt den unermüdlichen HelferInnen innerhalb des Fahrerfeldes und all den ehrenamtlichen Mitgliedern, Eltern, Freunden und Bekannten, die zwei Tage und zwei Nächte in und rund um die Turnhalle in vielfältiger Weise im Einsatz waren. Euch allen ist die gelungene Spendenaktion zugunsten der Grundschule Poppenhausen zu verdanken, bei der die TelnehmerInnen die gute Betreuung während der 48h (z.Bsp durch Massage usw.) mit einer Spende in die RMV-Wutz honorierten.

Der RMV bedankt sich bei der „Grundschule Poppenhausen“ für die jährliche Nutzung der Turnhalle und Teilen des Schulgebäudes anläßlich des 48h-Rennens. Die Spenden in Höhe von 500,-€ sollen zweckgebunden für das Projekt „Schule in Bewegung“ werden. Die Spende wurde vom Lehrerkollegium dankbar und hoch erfreut angenommen.

Zurück